Fotos aus der Gemeindechronik - Teil 1 

Stubenhaus beim Oberkasperer von Familie Greinhofer Alois und Monika - um 1913
Greinhofer Alois, geb. am 30.05.1866 in Schlaiten, gest. am 29.05.1954, verh. am 13.05.1895 mit
Monika, geb. Gridling vom Innersteiner in Gwabl, geb. am 03.05.1871, gest. am 10.01.1937
5 Kinder 
Greinhofer, Ida, * Schlaiten 01.08.1896, + Ainet 23.05.1980, verehelicht am 27.07.1920 in Lavant mit Brunner Johann, vlg. Lercher, wiederverehelicht am 30.05.1927 in Lienz mit Hatzer Alfons von Matrei i. O.
Greinhofer, Alois, * 31.01.1898, + Ainet 28.06.1959, vlg. Kasperer, oo Schlaiten 01.07.1929 Petronilla Ruhsbacher
Greinhofer, Anton, * Schlaiten 13.01.1900, + 02.02.1981, oo Lienz 05.02.1940 Philomena Gomig, Peterertochter/Alkus
Greinhofer, Alfons, * Schlaiten 12.09.1902, Zuname seit 1937 auf Grund Adoption: Haidenberger - Sattlerwirt
verehelicht am 10.02.1948 in Lienz mit Ploner Anna
Greinhofer, Maria, * Schlaiten 06.12.1911, verehelicht am 16.09.1946 in Noidan, Diöz. Dijon mit Brous Albert

 

Zeitungsbericht vom 17. Juni 1937 - über die Volksmission, Ökonomiegebäude und die Auswanderer
Schlaiten. (Aufbau - Neubau - Brasilien.) In der Herz-Jesu-Woche hielt der hochw. Jesuitenpater Josef Steidl hier eine achttägige Volksmission ab, woran sich die ganze Gemeinde eifrig beteiligte. Möge diese geistige Aufbauarbeit auch dauerhafte Früchte bringen! Dem hochw. Missionär sagen wir für seine große Mühe Vergelt's Gott. -
Eine andere Aufbauarbeit hat der Gruberbauer Anton Ingruber geleistet. Schon im Vorjahr legte er den Grund zu seinem neuen Oekonomiegebäude, indem er die geräumigen neuen Stallungen und daneben eine große Jauchengrube baute. In der Woche vor Pfingsten wurde unter der Leitung des Zimmermeisters Peter Pedarnig der hölzerne Aufbau durchgeführt, der in seinem Rohbau bereits in vierzehn Tagen fertiggestellt war, während das alte Futterhaus bis auf die Stallmauern niedergerissen wurde. Bis zum kommenden Herbst wird alles fix und fertig dastehen. Es ist eine erfreuliche Tatsache, daß sparsame und arbeitsame Bauern in unserer schweren Wirtschaftsnot nicht bloß die alte Linie halten, sondern mit Aufgebot aller Kräfte imstande sind, ihre Wirtschaft zu verbessern und die Not der Zeit zu überwinden. Wir beglückwünschen den Gruberbauer zu diesem großen Erfolg. -
Im Juli werden wir eine kleine Völkerwanderung erleben. Zwei Familien und zwei Burschen, im ganzen 18 Personen, werden über das große Wasser nach Brasilien ziehen, um in der Siedlung des Ministers Thalter ihr neues Lebensglück zu suchen.

 

Auswandererfamilie nach Dreizehnlinden in Brasilien am 8. Juli 1937
Pedarnig Ludwig, vlg. Kraßnig mit Frau und 3 Kindern
Kinder v.l.: Frieda, geb. am 16.04.1933 in Schlaiten - gest. am 01.04.2007 in Brasilien
Peter, geb. am 05.01.1932 in Schlaiten - gest. am 01.03.2007 in Brasilien
Florian, geb. am 26.06.1934 in Schlaiten
Eltern: Pedarnig, Ludwig, Kraßnig, geb. am 19.07.1901 in Schlaiten
Pedarnig Maria, geb. Trojer, geb. am 10.08.1904 in Gwabl - gest. am 17.10.1934 in Brasilien

 

Familie Gruber. - Hupfleute in Schlaiten - Auswandererfamilie nach Dreizehnlinden am 08.07.1937 
Eltern: Gruber Thomas, vlg. Hupf, geb. 1887 in Schlaiten und Anna, geb. Lederer, geb. 1895 in Oberdrum
Kinder: Emma (1919), Anna (1921), Thomas (1922), Peter Paul (1924), Frieda (1925), Johann (1927), Josef (1931), Anton (1933) und Maria (1935);
Sohn Johann war schon als Kleinkind zum Lederer nach Oberdrum gekommen und blieb dort. Die acht weiteren Kinder wanderten alle nach Brasilien aus. Das jüngste Kind war bei der großen Reise gerade erst 2 1/2 Jahre alt.

 

Auswandererbrief - frei von Auswandererromantik - von Ludwig Pedarnig aus Dreizehnlinden in Brasilien - abgedruckt in den "Lienzer Nachrichten" am 10. September 1937
Ihr Lieben daheim! Ihr werdet Euch denken, wir sind schon halb oder ganz kaputt. O beileibe nit! Die Reise hat uns zwar wohl eher ermüdet als gestärkt und wenn auch die Schifffahrt noch anging, so hat uns die Seekrankheit doch stark zugesetzt. Wenn man auch meinen möchte, 14 Tage nichts tun als essen und schlafen, etwas über Stiegen auf- und absteigen, auf Deck sitzen und herumspazieren und schließlich hinaus aufs Meer und zum Himmel schauen, sollte einem wohl zusagen. - Aber leider, die ungewohnte italienische Kost, von der wir alle übergenug hatten, das ständige Schaukeln des Schiffes, hervorgerufen durch die ständige Unruhe des Meeres, das hat uns allen das vermeintliche Vergnügen gründlich verleidet.
Es ging zwar die meiste Zeit ziemlich lustig zu, denn es gab solche Gimpel genug, die immer etwas Neues erstanden: wie ranggeln, raufen, tanzen und sonst allerhand Schnaren. Viele haben sich beim Ein- und Ausschiffen gewogen. Einige sind leichter geworden, manche sind gleich geblieben, 11 aber sind schwerer geworden. Der Hupf hat am meisten mit 7,5 Kilo zugenommen, der Modlinger Toni von Oberlienz um 6 Kilo.
Ab San Franzisco war die Reise fast eine Plage. Die Eisenbahn ist schmalspurig und eigentlich ein richtiges "Glagglwerk". Am ersten Tage fuhren wir 16 Stunden, dann mussten die meisten im Zuge übernachten, denn die brasilianische Eisenbahn fährt nachts nur, wenn es sein muss! Am nächsten Tage mussten wir noch 11 Stunden fahren. Jedem tat das Sitzleder weh. Es wurde Jause verteilt: Brot, Wurst, Marmelade und anderes und zwar soviel, dass wir mehr als die Hälfte davon nach Dreizehnlinden brachten. Auch 2mal im Tag schwarzen Kaffee gabs. Durstig waren wir immer, das Wasser war durchwegs schlecht und für uns, weil ungewohnt, auch teilweise ungesund. Als wir durch das "Rio de Peire-Tal" fuhren, waren wir wohl alle schwer enttäuscht, denn diese viel gepriesene Gegend ist, deutsch gesagt ein Saugraben.
Dreizehnlinden, wo wir um 10 Uhr nachts ankamen, ist viel schöner, erstens schon die Gegend an sich und vor allem die Tiroler-Häuser. Nur die Erde gefällt mir nicht, sie ist ziegelrot. Jeder sagt, dass es ihm gut gefällt hier, aber man sieht es den meisten am Gesicht an, dass sie halt doch mehr oder weniger enttäuscht sind. Auch ich und Moidele - jedoch am wenigsten von allen. Dem Hupf gefällt es auch nur so halb und halb.
Am Dienstag, den 3. August, sind wir angekommen und am Donnerstag gingen wir dann auf Landsuche. Am Freitag haben wir dann das gefunden, was ich gesucht habe. Mir kommt vor, wir haben ein auffallendes Glück gehabt, dass wir noch einen so großen Kompler finden konnten, wo wir Hinterbergler alle zusammen bleiben können. 
In Dreizehnlinden läuft groß und klein barfuß; selbst am Sonntag, wo ein feierliches Hochamt als Dankgottesdienst war, sind viele Kinder barfuß gegangen. Am Sonntag nachmittag sind zwei Siedlerinnen spazieren gegangen und da sind sie auf eine Kolonie gestoßen, wo vor 2 Jahren noch Urwald war und doch war schon alles schön hergerichtet. Weizen, Roggen, Obst und Wein und noch manches andere war angepflanzt um ein hübsches Häuschen.
Viele Grüße aus der neuen Heimat - Ludwig Pedarnig

 
 

Die Auswanderer in Dreizehnlinden in Brasilien um 1937/38
mit einem kleinen Sägewerk begann der Aufbau der Siedlung
links: Pedarnig Ludwig, Kraßnig

 
1894 - Schätzungsbefund zum Bau der Göriacher Säge und Abrechnung über den Neubau der Göricher Sägemühle
Aufstellung von geleisteten Schichten, Pferde-Schichten und Kosttagen für die Versicherung
Beteiligte waren:
Lercher Alois vlg. Untertschellnig, geb. 1826 in Ainet, gest. 1908 in Schlaiten
Waldner Johann vlg. geb. 1840 in Schlaiten, gest. 1921 in Schlaiten
Gridling Alban vlg. Gridling, geb. 1832 in Huben vlg. Trin, gest. 1920 in Schlaiten
Waldnig Peter, Erbe beim Innergonig, geb. 1885 in Schlaiten, gest. 1903 in Schlaiten
Gröfler Johann vlg. Göriach-Gruber, geb. 1840 in Schlaiten, gest. 1919 in Schlaiten
Klaunzer Isidor, lediger Gutsbesitzer zu Gonig, geb. 1826, gest. 1895 in Schlaiten
Gomig Nikolaus, geb. 1828 in Glanz, gest. 1905 in Schlaiten
Plattner Thomas vlg. Plattner, geb. 1833 in Schlaiten, gest. 1921 in Schlaiten
Pedarnig Peter Paul, vlg. Pedarnig, geb. 1846 in Schlaiten, gest. 1927 in Schlaiten
Müller Anton vlg. Gasser, geb. 1845 in Schlaiten, gest. 1918 in Schlaiten
Unterweger Anton vlg. Hupf, geb. 1857 in Assling, gest. 1922 in Schlaiten
 
Familie Wibmer vlg. Pedarnig auf Göriach um 1940
vorne v.l.: Wibmer Theresia - verh. Plattner, Wibmer Petronilla - verh. Plattner
hinten v.l.: Wibmer Maria - verh. Steiner, Wibmer Anna - verh. Klaunzer, Wibmer Elisabeth,
Mutter - Wibmer Maria geb. Pedarnig, Wibmer Peter, Vater - Wibmer Jakob;
 
Junge Kartenspieler beim Kraßnig in der Küche - um 1973
v.l.: Pedarnig Klemens, Pedarnig Petra, Pedarnig Thomas und Pedarnig Urban;
die Kasetten im Hintergrund wurden von Pedarnig Florian sen. geschnitzt
 

1938 Juni Volksschüler in Göriach
1. Reihe v.l.: Wibmer Theresia - Pedarnig, Gantschnig Pauline - Gant, Bichler Anna - Gridling, unbekannt und Plattner Maria - Plattner;
2. Reihe v.l.: Volksschullehrerin Cartellieri Beatrix, unbekannt, Bichler Genoveva - Gridling und Gantschnig Notburga - Gant;
3. Reihe v.l.: Lercher Florian - Untertschellnig, Plattner Josef - Plattner, Wibmer Peter - Pedarnig, Bichler Johann - Gridling und Panzl Peter - beim Außergonig;

 

Familie Waldner vom Obertschellnig in Göriach um 1903
1. Reihe v.l.: Waldner Anna - 05.11.1871 - 16.01.1940 (Dienstmagd beim Gasser, ledig)
Waldner Anna, geb. Hatzer - 19.09.1838 - 03.03.1906 (Mutter: Hatzer Anna vom Oberfotzgute)
Waldner Johann - 31.10.1840 - 11.01.1921, (Eltern: Waldner Johann, Obertschellnig u. Elisabeth, geb. Pedarnig)
Waldner Theresia - 22.11.1880 - 12.05.1964 (heiratete am 12.11.1906 Gantschnig Jakob vlg. Zaiacher)
2. Reihe v.l.:
Waldner Maria - 17.09.1870 - 28.05.1956 (Rufname "Ranze", Inwohnerin des Ranzhäusls, ledig)
Waldner Petronilla - 05.05.1883 - 08.10.1945, (heiratete am 04.05.1914 Brugger Matthäus vlg. Båcher in Schlaiten)
Waldner Josef vlg. Gasser - 22.03.1873 - 13.11.1951 (heiratete am 24.02.1919 Müller Maria vom Gasser)
Waldner Karl - 28.05.1869 - 17.05.1916 (gefallen am Monte Sief - Dolomiten durch eine Handgranate)
Waldner Alfons - 15.06.1878 - 1916 (gefallen in Reszow in Galizien, vermisst)
Waldner Pauline - 30.06.1876 - 05.05.1929 (heiratete am 16.06.1925 Gridling Andreas - 
als "Gridlinger Rote" oder "Kropfeter Anda" bekannt - wohnhaft beim Wohlfahrter) 

 
Familie Pedarnig vlg. Kraßnig um 1943
vorne (auf Fußschemmel): Pedarnig Florian jun.
hinten v.l.: Pedarnig Frieda, geb. Wibmer mit Siegfried, Franz, Josef und Pedarnig Florian sen. mit Margreth;

 

 

Johann Gröfler und Maria, geb. Islitzer
ehem. Bauernsleute beim Göriach-Gruber

Gröfler Johann, geb. am 01.12.1871 in Schlaiten,
gest. am 29.06.1938 in Schlaiten
Eltern: Gröfler Johann, Bauer am Grubergut in Göriach
und Ebner Katharina vom Pichlbauer in Untertaimberg

Gröfler Maria, geb. Islitzer, geb. am 18.09.1980 in Prägraten, gest. am ? (nicht in Schlaiten gestorben und beerdigt)
Eltern: Islitzer Josef und Cäcilia geb. Unterwurzacher in Prägraten

 

 

 

 

 

Lottersberger Franz vlg. Gantschnig und
Magdalena, geb. Lumaßegger vom Rösch

Lottersberger Franz,
geb. am 03.12.1851 in Matrei i. O. 
gest. am 10.03.1931 in Schlaiten
Eltern: Lottersberger Josef, Zimmermann in Zoppet am
Mattersberg in Matrei und der Maria, geb. Holzer

Magdalena, geb. Lumaßegger vom Rösch
geb. am 24.05.1869 in Schlaiten
gest. am 08.01.1948 in Schlaiten
Eltern: Lumaßegger Johann vlg. Rösch in Schlaiten und Ottilia, geb. Tabernig vom Steinergut zu Alkus.

Franz Lottersberger wanderte nach Uruguay aus, um Geld zu verdienen und kaufte nach seiner Rückkehr in die Heimat in Schlaiten das Gantschnig-Anwesen,
er starb am 10.03.1931 in Schlaiten

1. Ehe mit Maria Egger aus Prägraten am 27.07.1893.
Maria Egger starb am 26.12.1894.

2. Ehe mit Lumaßegger Magdalena vom Rösch am 25.02.1895.

Aus dieser 2. Ehe stammt Thomas Lottersberger, der spätere Gantschnig-Bauer;
geb. am 21.01.1897, gest. am 14.07.1971

              

 

 

Gantschnig Alfred - Gant

Gantschnig Bartl, vlg. Gant 

 


Familie Brugger vlg. Albiner 
vorne v.l.: Gottlieb, Marianne geb. Pedarnig, Peter sen. Marikka (Maria Rebekka) und Elfriede
hinten v.l.: Eleonore, Christian und Peter jun.

 

Aigner Klåmperer
Demartin Alois, geb. am 17.06.1872, ledig
gest. am 17.12.1939
er war ein Großonkel von den Geschwistern Demartin
(Thomas, Anton, Maria, Ludwig, Gertraud, Josef u. Leo)

Halbschwestern
Bichler Petronilla, geb. Engeler
geb. am 07.03.1890 - gest. am 17.01.1966
Gridling Domitilla, geb. Unterleibniger
geb. am 07.05.1878 - gest. am 15.09.1970

 


um 1961 - Gantschnig Bernhard - Gant und Pedarnig Stefan

 

Pedarnig Maria und Wibmer Jakob - vlg. Pedarnig
Hochzeit am 20.09.1920 in Lavant
Pedarnig Maria, geb. 16.12.1884 - gest. 23.01.1968
Eltern: Pedarnig Peter Paul, Pedarnigbauer auf Göriach
           und Pedarnig Maria vom Gruber in Schlaiten
Wibmer Jakob, geb. 24.10.1887 - gest. 14.05.1944
Eltern: Wibmer Tobias, Bauer und Zimmermann in Matrei
           und Mattersberger Maria
Der eigentliche Hofübernehmer Pedarnig Johann starb am 17. Mai 1916 im 1. Weltkrieg an der Dolomitenfront.

Waldner Josef, vlg. Gåsser
geb. am 22.03.1873 - gest. am 13.11.1951
Eltern: Waldner Johann und Anna, geb. Hatzer
           vom Obertschellnig in Göriach
verheiratet am 24.02.1919 mit Müller Maria vom Gåsser
Müller Maria, geb. am 01.03.1889 - gest. am 23.11.1962
Der ältere Bruder Michael Müller fiel am 21.10.1914 in Russland, daher musste Maria den Gåsserhof übernehmen.

 

um 1940 BDM - Bund Deutscher Mädchen (Schlaitner Mädchen) 1940 in Gwabl
nur einige bekannt: Bichler Genoveva - Gridling, Gantschnig Notburga - Gant, Jäger Resi - Ainet, Scheiterer Anna - Wastler, Steiner Elisabeth - Anderler, Lumaßegger Monika - Rösch, Obbrugger Anna, geb. Koch, Gantschnig Anna - Fotz, Gantschnig Anna - Gant;

 

 
um 1957 beim Plattner auf Göriach
v.l.: Petronilla Plattner, geb. Wibmer, Thomas, Josef und Maria (Tante), Kinder: Nannele und Seppl

 

 
1959 Plattner Josef vlg. Plattner - Jagdglück noch kurz vor seinem Tod am 19.08.1959 im 90. Lebensjahr

 

  
um 1961 Familie Gantschnig vlg. Zaiacher - beim Zaiacher in der Stube
v.l.: Maria, Anton, Marzell, Bernadette, Martha, Jakob, Katharina, Pold, Theresia, Hansl, Pauline, Moidl, Mutter;

 


1963 Schlittenfahrer und Schifahrer auf der Straße beim Jörl; v.l.: Warscher Peter und Josef  - vlg. Ruep

 


14. Juli 1968 - Primiz von Pater Michael Falkner
im Bild mit Nichte Theresia Stolzlechner vom Göriachgruber und Mutter Elisabeth Falkner, geb. Oblasser

 


2. September 1989 - Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Pfarrer Cons. Anton Kraler
v.l.: Bgm. Franz Pedarnig, Pfarrer Cons. Anton Kraler und Alt.-Bgm. Josef Waldner 

 


v.l.: HR Dr. Fridolin Dörrer vom Tiroler Landesarchiv, LR Dipl.-Ing. Alois Partl, Bgm. Peter Engeler
und BH HR Dr. Othmar Doblander 

 

1989-06-10 Hochzeit Gantschnig Leopold und Rosemarie geb. Wibmer
1989 - Gantschnig Marzell vlg. Zaiacher und Maria, geb. Lumaßegger - Rösch;

 


Bläser der Musikkapelle Schlaiten bei einer Bergmesse am Moschumandl
v.l.: Engeler Karl - Schneider, Pedarnig Franz - Kraßnig und Rindler Josef - Jörl;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

1930-07-12 Oblasser Alois Zenzerbauer
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Feber 1941 - Volksschulkinder in Schlaiten
v.l.: Scheiterer Peter - Wastler, Panzl Hugo, Pedarnig Hans - Kraßnig, Ingruber Ignaz - Gruber, Lumaßegger David - Wegscheider, Engeler Peter - Schneider, Steindl Otto - Göriach-Gruber, Pedarnig Ludwig - Kraßnig, unbekannt, Plattner Josef - Plattner;


Fam. Oblasser vlg. Oblass in St. Johann i. W. um 1948

 

 

 

 

 


ca. 1940 BDM Bund Deutscher Mädchen - event. bei einem Ausflug zum Tristacher See

 
ca. 1944 Panzl Anton und Lumassegger Josef vlg. Wegscheider
2. Weltkrieg

       
Hochzeit von Anton und Veronika Panzl, geb. Schröckhuber         ca. 1922 Panzl Veronika mit Tochter Anna
am 11 November 1919 in Lienz  


ca. 1958 beim Friedhofeingang zur Pfarrkirche Schlaiten
v.l.: Panzl Maria (Sr. Pia Maria), Panzl Frieda, Panzl Anton sen. und Panzl Anna

 

 
ca. 1934 - Geschwister Panzl v.l: Hugo, Frieda, Maria (Sr. Pia Maria), Anna und Anton

 


ca. 1951 - Demartin Thomas - Unteraigner, Rindler Ambros - Jörl und Falkner Josef - Falkner (Pater Michael)

 


1956 - Borzensetzer beim Guten Hirten
vorne v.l.: Falkner Josefa - Falkner, Ingruber Maria - Bichler, Rindler Notburga - Jörl, Falkner Alois - Falkner und event. Steiner Peter - Anderler;
2. Reihe v.l.: Engeler Maria, - Wiese, Lumaßegger Theresia - Rösch, Rindler Maria - Jörl, Engeler Hedwig - Wiese, Falkner Josef - Falkner (Pater Michael), Ingruber Matthias - Båcher und Waldaufseher Niedertscheider Alois - Brugger;
dahinter v.l.: Demartin Thomas - Unteraigner und Rindler Josef - Jörl; 

 


Weihe der Feuerwehrfahne und der Pumpe am 25. Mai 1986 vor der Volksschule
Pfarrer Kraler Anton mit Ministranten: Engeler Peter - Schneider, Lumaßegger Stefan - Unterweberer und Rindler Stefan, hinten rechts: Kirchenmesner Ingruber Matthias - Eichbichler; 

 


Waldwegbau in Schlaiten um 1956
Ingruber Mattias vom Båcher auf der Beiwagenmaschine - damals eine Sensation,
Steiner Josef - Anderler und Pedarnig Florian jun. - Kraßnig

 


1961 Schlaitner Wallfahrer auf dem Weg nach Maria Luggau
vorne v.l.: Pedarnig Peter vlg. Kraßnig, Steiner Alois - Anderler,
dahinter v.l.: Ingruber Matthias - Båcher, Ingruber Aloisia, Pfarrer Kindl Fritz;
dahinter: Bichler Georg - Gridlinger Jörg und Klaunzer Johann - Pedarnig;

 


1960 beim Feuermacher am Schlaitenkofel anlässlich der Primiz von Pater Michael Schafffer (Panzl)
v.l. Scheiterer Peter vlg. Wastler, Ingruber Matthias - Båcher und Lercher Johann vlg. Untertschellnig;

 


1955 beim Aufforsten - "Borzen setzen" am Almroan
v.l.: Falkner Seppl (Pater Michael), Falkner Josefa verh. Stolzlechner, Lumaßegger Theresia - Rösch, Rindler Maria - Jörl, Rindler Ambros - Jörl, Burgele - Jörl verh. Tabernig, unbekannt, Steiner Peter - Anderler, Ingruber Mattthias, Ingruber Maria - Bichler Moidele verh. Gliber, Engeler Maria - Wiesn Moidele, Demartin Thomas - Aigner;

 

 Musikkapelle Schlaiten im Jahre 1957
1. Reihe v.l.: Pedarnig Peter - Kraßnig, Pedarnig Franz - Kraßnig, Pedarnig Alois - Kraßnig, Lumaßegger Theresia - Rösch, Kpm. Pedarnig Florian - Kraßnig, Ingruber Maria - verh. Steiner vlg. Wölfele, Steiner Philipp vlg. Wölfele, Pedarnig Josef - Kraßnig, und Gomig Florian vom Kalser in Glanz;
2. Reihe v.l.: Falkner Josef (Pater Michael), Rindler Anton vlg. Jörl, Gomig Siegmund vom Kalser in Glanz, Ingruber Ignaz - Gruber, Steiner Matthias vlg. Anderler, Plattner Alois - Plattner, Tabernig Alfons - Zischger, Steiner Peter - Anderler und Nöckler Andrä vlg. Innerweberer;
3. Reihe v.l.: Engeler Peter vlg. Schneider, Brugger Peter vlg. Albiner, Ingruber Matthias - Båcher, Steiner Josef vlg. Anderler, Engeler Karl - Schneider, Steindl Otto (beim Göriachgruber), Falkner Johann vlg. Falkner

 


1957 Ausflug vom Schlaitner Männerchor nach Südtirol/Terlan zum Siegfried Ingruber
1. Reihe v.l.: Ingruber Siegfried, Ingruber Ignaz, unbekannt, Pedarnig Alois, Plattner Alois,
2. Reihe v.l.: Brugger Peter, Engeler Karl, Pedarnig Johann, unbekannt, Ingruber Matthias, Ingruber Paul, unbekannt, unbekannt, unbekannt, (am Bild sind auch Sänger aus Südtirol)
Am Bild fehlen: Engeler Peter und Plattner Thomas

 

Schlaitner Sternsinger um 1973 - Mitglieder aus dem früheren Schlaitner Männerchor
vorne v.l.: Matthias Ingruber, Werner Duiner, Georg Engeler,
hinten v.l.: Siegfried Pedarnig, Franz Pedarnig, Alois Steiner, Franz Plattner; 

 


Schlaitner Sternsinger um 1973 - Mitglieder aus dem früheren Schlaitner Männerchor
v.l.: Werner Duiner, Georg Engeler, Franz Plattner, Franz Pedarnig, Alois Steiner, Matthias Ingruber und Siegfried Pedarnig;

 


Schlaitner Jäger um 1974
vorne v.l.: Lumassegger Josef vlg. Wegscheider und Nöckler Andrä vlg. Innerweberer;
hinten v.l.: Gantschnig Johann jun. vlg. Fotz, Steiner Josef - Schulhaus, Klaunzer Alfons vlg. Koch in Glanz ? und Devich Helmut, Lumaßegger Dominikus, Plattner Franz und Plattner Thomas;
Bitte melden, wer die Unbekannten sicher kennt!

 


Jägerschießen auf Ranach im Jahre 2006
vorne v.l.: Lumassegger Alois - Wegscheider, Tabernig Bernhard, Lercher Friedl, Gantschnig Matthäus, Tabernig Ulrich, Tabernig Maria und Pedarnig Franz;
hinten v.l.: Nöckler Christoph, Brandtstätter Georg und Petra, Tabernig Raimund, Ingruber Robert, Pedarnig Alexander, Gantschnig Martin, Tabernig Manfred und Engeler Hubert; 

 


ca. 1969 - Nöckler Andrä vlg. Innerweberer mit Sohn Andreas

 


Herbst 2011 - Stubenhaus beim vlg. Gåsser

 


Stubenhaus und altes Futterhaus beim Kraßnig, viele Kinder beim Spielen, Harpfe;

 


Stubenhaus beim Kraßnig

 


Kraßnig Alm - alte Hütte - wesentlich größer als heute

 

Hofstelle vlg. Wölfele - Talmöser vor 1955, das heutige Wohn- und Wirtschaftsgebäude wurde erst im Jahre 1955 errichtet.

 


um 1946 - Hofstelle vlg. Obertschellnig in Göriach
noch mit dem alten Futterhaus und dem wesentlich größeren Stubenhaus

 


um 1952 – mit Hund und Schwein auf der Kraßalm
v.l.: Pedarnig Christl, Pedarnig Frieda geb. Wibmer und Pedarnig Ludwig und Tochter von Frau Kastner
(Kriegsflüchtlinge aus Wien, mit denen man noch Jahrzehnte später guten Kontakt pflegte)

 


Silvester 1945 Hochzeit von Brugger Peter vom Albiner und Pedarnig Marianne vom Innerkraßnig
im Hintergrund der Wirts Kornkasten - späterer Standort vom Ladelen (Geschäft)

 


Pfarrkirche Schlaiten - Zeichnung Josef Defregger 1999



1987 - Schafauftrieb nach Prägraten Umbaltal, Schaftransport mit VW-Pritschenwagen von Johann Gantschnig vlg. Fotz,
Foto: auf der Pritsche Gantschnig Johann jun., rechts Ingruber Robert;



um 2000 - Pfarrer Gerhard Myrbach mit Firmlingen
vorne v.l.: Mühlmann Barbara, Plattner Martina, Ingruber Magdalena, Gantschnig Katrin, Gantschnig Christina, Plattner Barbara, Passler Angelika und Scheiterer Johannes;
hinten v.l.: Gantschnig Markus, Huber Gerhard, Tabernig Melanie, Brunner Florian, Plattner Markus, Bichler Christian, Holzer Imelda und Lumaßegger Mario;



Juni 2013 Kaffeekränzchen im Bezirksaltenheim in Lienz - Panzl Frieda und Rainer Anna – Daberer Nannele




Juni 2013 Kaffeekränzchen im Bezirksaltenheim in Lienz - Oblasser Maria – Wiesn Moidele bei ihrem 90. Geburtstag


Juni 2013 Kaffeekränzchen im Bezirksaltenheim in Lienz - Plattner Petronilla

 


Juni 2013 Kaffeekränzchen im Bezirksaltenheim in Lienz - Gantschnig Bernadette und Gantschnig Cäcilia – Fotz

 


Juni 2013 – Kindergarten Schlaiten
v.l. Girstmair Daria, Mattersberger Marie Anita, Greinhofer Christoph, Kindergartenpädagogin Köffler Annemarie, Schneider Natalie

 

 

 


Postkarte von Schlaiten – Druck um 1960
beschriebene Postkarte - von Michael Korber in Wien auf einem Markt erworben, Poststempel 1965,

 



event. in der Oberlienzer Alm
v.l.: Hainzer Josef vlg. Weger in Glanz, Zeiner Hermann aus Oberlienz und Klaunzer Alois vlg. Außergonig -

 


Familie Holzer vlg. Außerkraßnig um 1927
vorne v.l.: Holzer Josef, Holzer Alois, Holzer Pauline verh. Hainzer - Weger, Holzer David, Holzer Stefanie, geb. Mühlburger vom Jörger in Glanz, hinten Holzer David sen.;