Für die Sanierung der Hofzufahrt Wölfele wurde eine Straßeninteressentschaft gegründet. Die Kosten dieser Generalsanierung werden über die Interessentschaft abgewickelt, die Kassaführung wird jedoch von der Gemeindekassa erledigt. Die Sanierung wird auf die Jahre 2020 und 2021 aufgeteilt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. € 490.000,00. Im heurigen Jahr werden ca. € 300.000,00 investiert. Die Weganlage „Wölfele“ wurde in das Infrastrukturprogramm der Tiroler Landesregierung aufgenommen. Über dieses Förderprogramm „Verkehrserschließung ländlicher Gebiete“ gewährt das Land eine Unterstützung in Höhe von mindestens 65 %. Zusätzlich wurde vom Land vorerst für das Jahr 2020 eine Bedarfszuweisung in Höhe von € 95.000,00 zugesagt. Für das kommende Jahr muss wieder ein weiterer Antrag gestellt werden. In Summe sollte für die Straßeninteressentschaft, bzw. für die Gemeinde die Finanzierung dieser Generalsanierung möglich sein. Die Gemeinde ist laut Gesetz verpflichtet, 50 % der Restkosten zu tragen. Die verbleibenden Kosten haben die Mitglieder der Straßeninteressentschaft entsprechend ihren Anteilen aufzubringen. So wie bei allen anderen Hofzufahrten hat auch hier der Gemeinderat die Übernahme der gesamten Restkosten aus Gemeindemitteln beschlossen, weil der Weg in das Öffentliche Gut übergehen wird. Die Bauausführung und Bauleitung übernimmt wieder in bewährter Art die Agrar Lienz gemeinsam mit der Gemeinde Schlaiten. Wenn möglich, werden auch wieder unsere Gemeindearbeiter mit Bagger und sonstigen Fahrzeugen auf dieser Baustelle eingesetzt. GENERALSANIERUNG WÖLFELEWEG 2020 UND 2021 EZ 6 EZ 6 EZ 55 EZ 90005 EZ 90006 EZ 90005 EZ 90005 EZ 90036 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0 6,0 hm 6,10 hm 0,0 Tel.: 04852/6633-0 Fax.:04852/6633-744965 Amt der Tiroler Landesregierung 9900 Lienz, Kärntnerstraße 43 Agrar Lienz Mappendarstellung 1:1000 Zeichner: Bearbeiter: Egger Farbe Nr. EZ KG Anteil Name und Adresse Katasterplan Zufahrt Wölfele Unterlercher Regelprofil L3 M 1:100 Datum: 09.03.2016 Verm.Bez.: Lienz KG.Nr.: 85 032 Kat.Gem.: Schlaiten GZ.: AgLZ I:\Wegprojekte\Güterwege\Schlaiten\Wülfele\Zufahrt Wülfele_2019.dwg geändert: 25.02.2019 geändert: 02.03.2020 Im Jahre 1965 wurde zwischen den damaligen Besitzern Philipp Steiner vlg. Wölfele und Florian Tabernig vlg. Zenzer die Dienstbarkeit der Duldung der Errichtung, Erhaltung und Benützung eines 3,20 m breiten Geh- und Fahrweges vereinbart. Die Weganlage sollte nach der Sanierung ins Öffentliche Gut der Gemeinde übernommen werden. Technische Details: 610 lfm Gesamtprojektslänge 9,00 m Wendekreisradius 3,50 m Asphaltbreite + 0,70 m Bankett talseitig = 4,20 m Kronenbreite 3 % Regelquerneigung 3,5 % - 14,5 % Längsneigung Wendeplatz beim Wohnhaus 5 Ausweichen für LKW/PKW 60 cm Frostkoffer + Feinplanie 8 cm Asphalt (= 200 kg/m2) Böschungen wo erforderlich mit Einbau von Geogittern Mauern nur dort wo Böschungen nicht standhaft Längsdrainagen auf der gesamten Straßenlänge Querdrainagen alle 30 lfm Leitschienen auf Mauern.

 

View the embedded image gallery online at:
http://schlaiten.gv.at/index.php/aktuelles#sigProId48b197832f

 

Optimierte Bauverfahren - Neustart Kommunal Management Center Osttirol

Gaimberg, Oberlienz, Schlaiten und St. Johann im Walde – das sind die vier Gemeinden die hinter dem Kommunal Management Center Osttirol stehen.

Dr. Alexandra Thaler-Gollmitzer bearbeitet nun seit 1. April als Teilzeitkraft die Baurechtsangelegenheiten für die Gemeinden Gaimberg, Oberlienz, Schlaiten und St. Johann im Walde und führt die Verfahren durch. "Ziel ist es in einem ersten Schritt, die Bauverfahren möglichst rasch, qualitativ hochwertig und rechtssicher abzuwickeln und damit die Bürgermeister und Amtsleiter zu entlasten. Dies soll durch gute Beratung im Vorfeld, enge Zusammenarbeit mit Raumplanern, Bausachverständigen, Planern und Bauwerbern gewährleistet werden. Dazu wird unter anderem persönlicher und telefonischer Parteienverkehr auch direkt mit der Juristin des KMCO angeboten werden", erklärt Bgm. Bernhard Webhofer.
Baubehörde bleibt wie bisher der jeweilige Bürgermeister. Auch während der Corona-Beschränkungen können Bauansuchen eingebracht werden. Diese werden - in angepasster und vor allem rechtlich zulässiger Form („Vermeidung von persönlichen Kontakten“) - soweit wie möglich bearbeitet.
In weiteren Entwicklungsschritten ist es vorgesehen, den Mitgliedsgemeinden sowohl in Form der Übernahme weiterer Bereiche (z.B. Veranstaltungsrecht, Datenschutzrecht, AdressGWR, etc.) als auch in Form von Projektarbeiten,wie etwa der Unterstützung bei der Prüfung von Darlehen und Krediten oder zur Thematik der Freizeitwohnsitze, unterstützend zur Seite zu stehen.
Das Büro bleibt wie schon bisher in der Muchargasse 19 in Lienz und wird in Bälde auch im Internet zu finden sein. Als Leiter der Geschäftsstelle fungiert der Gaimberger Bürgermeister Bernhard Webhofer.

KMCO Homepage

 

 

Um auf Covid-bedingte unvorhersehbare Änderungen der Lebenssituationen von Familien zu reagieren, werden im Rahmen einer Sonderregelung aktuelle, krisenbedingte Einkommensverluste berücksichtigt. Dadurch ist gewährleistet, dass auch Personen förderfähig werden, deren Haushaltseinkommen im Vorjahr die Einkommensgrenze für die Förderungen überschritten hat.

Informationen zur Einkommensberechnung im Rahmen der Covid-19 Sonderregelung finden Sie Herunterladen hier.

Diese Sonderregelung gilt ab 15.03.2020 und ist auf die Dauer des Covid-19 bedingten Einkommensverlustes beschränkt.

 

Kindergeld plus

 

 

Aktuelle Informationen der Gemeinde - Postwurf:

pdf2020-06-16_Postwurf_Coronavirus-Gem2Go.pdf

Änderung Müllübernahmezeiten

Die Novelle zum Landespolizeigesetz ist mit Ende Jänner 2020 in Kraft getreten. In diesem Gesetz hat das Land Tirol erstmals einheitliche Regeln für das Halten und Führen von Hunden eingeführt.

Es bringt für ALLE Gemeinden Tirols im bebauten Gebiet (Ortsgebiet) eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht. Die HundehalterInnen können hier zwischen diesen beiden Varianten wählen. In bestimmten Bereichen, wie z.B. öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufszentren oder vor Schulen und Kindergärten sind Hunde jedenfalls mit Leine und Maulkorb zu führen.

Außerhalb des bebauten Gebietes kann die Gemeinde per Verordnung für weitere Bereiche eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht verordnen.

Hundehalter, die erstmals einen Hund bei der Gemeinde anmelden, müssen den Nachweis einer theoretischen Ausbildung zur Hundeführung (Sachkundenachweis) in Form eines Kurses vorlegen.

Diese Kurse werden von tierschutzqualifizierten HundetrainerInnen oder von speziell ausgebildeten Tierärzten angeboten.boxer 3399598 340

Die Bescheinigung ist mit der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.

Die Verpflichtung zum Nachweis eines Kursbesuches tritt mit 1. Oktober 2020 in Kraft.

 

https://www.tirol.wifi.at/kurs/15003x-tiroler-ersthundehalter-sachkundenachweis

 

Neuerungen für Hundehalter

pdf2020-08-03 Giordano Pierino Plone Parte.pdf

 

 

 

Die Corona-Pandemie hat angeblich so ziemlich alles durcheinander gebracht und das öffentliche Leben steht still. Bei uns aber anscheinend nicht. Unsere Baustellen laufen wie gewohnt weiter, Geburtstage werden gefeiert, wir freuen uns über Geburten, auch einige kleinere Veranstaltungen finden statt.
Und so haben bei der Ausgabe 35 sogar 48 Seiten "Neuigkeiten" für euch.

's Blattl Ausgabe 35 Juli 2020.pdf

Die weiteren Gemeindezeitungen Ausgabe 1 bis 34

VERORDNUNGEN UND KUNDMACHUNGEN:

 pdf2020-07-03_Kundmachung_Änderung_Bebauungsplan_Gantschfeld_OSG-Wohnanlage_.pdf

pdf2020-04-22_Kundmachung-Rechnungsabschluss_2019.pdf

pdf2019-12-12_Kundmachung_Waldumlage_2020.pdf

pdf2019-11-14_Verordnung_Kanal_Wasser_Abfall_Hundesteuer_Erschließungsbeitr_.pdf

pdf2019-11-14_Schlaiten_Verordnung_Freizeitwohnsitzabgabe.pdf

pdf2019-01-31_Kundmachung_Mietzins_-und_Annuitätenbeihilfe.pdf

pdfVerordnung BH-Lienz Windwurf Forstschäden vom 22.11.2018.pdf

pdf2019-02-05 Forsttagsatzung 2019 Umlaufbeschlüsse.pdf

pdf2019-02-05 Forsttagsatzung 2019 Verordnung Weidenutzung.pdf

pdf2019-02-05 Forsttagsatzung 2019 Fällungen und Weidenutzung.pdf

pdf2020-05-08_Ergebnis_Trinkwasseruntersuchung_2020.pdf

 

ABGABEN, GEBÜHREN UND VERORDNUNGEN:

pdf2020-Gemeindeabgaben-ab 01.01.2020.pdf

pdfVerordnung Gemeindeabgaben und Gebühren für 2019.pdf

pdfVerordnung Gemeindeabgaben und Gebühren für 2018.pdf

pdfKanalordnung vom 09.09.2000

pdfKanalgebührenverordnung vom 28.02.2014

pdfWasserleitungsgebührenordnung vom 27.02.2014

pdfWasserleitungsordnung vom 22.10.2001

pdfMüllabfuhrordnung vom 23.05.2002.pdf

 

pdfHundesteuerordnung vom 23.02.2006 

pdfErschließungsbeitragsverordnung vom 20.08.2015.pdf

pdfAusgleichsabgabenverordnung vom 21.11.2013.pdf

pdfVerordnung Waldumlage neu - ab 2019.pdf

pdf2019-12-12_Kundmachung_Waldumlage_2020.pdf

 

 

FLÄCHENWIDMUNG-UND BEBAUUNGSPLÄNE:

pdf2020-02-10_Kundmachung_Änderung_Bebauungsplan_Gantschach.pdf

pdf2020-01-31_Kundmachung_Entwurf_FLÄWI_Untere_Plone.pdf

pdf2020-01-31_Entwurf_FLÄWI_Untere_Plone_Verordnungsplan_727-2019-00004.pdf

pdf2020-01-31_Kundmachung_Entwurf_Bebauungsplan_Untere_Plone.pdf

pdf2020-01-30_Neuerlassung_Bebauungsplan_Untere_Plone.pdf

 pdf2019-12-12_Bestätigende_elektronische_Kundmachung_Flächenwidmungsplan.pdf

 

 

BAUVERHANDLUNGEN:

 

VOLKSBEGEHREN - UNTERSTÜTZUNGSERKLÄRUNGEN:

pdfVerlautbarung_VB_Asyl_Smoke-Ja_Smoke-nein.pdf

pdfVB101a-Text-mit-Begründung-Asyl_V2_E.pdf

pdfVB101b-Text-mit-Begründung-Smoke-Ja_V2_E.pdf

pdfVB101c-Text-mit-Begründung-Smoke-Nein_V3_E.pdf

pdfVerlautbarung VB EURATOM-Ausstieg_Österreichs.pdf

pdfVB101-Text-mit-Begrundung-EURATOM_V2_E-FREIGEGEBEN.pdf

pdfVerlautbarung_Klimavolksbegehren.pdf

pdfVB101-Text-mit-Begründung-Klimavolksbegehren_V2_E-FREIGEGEBEN.pdf

 

 

 

 

 

Der Gemeinderat Schlaiten hat in seiner Sitzung am 03.10.2019 den Beschluss gefasst, eine bereits als Bauland-Wohngebiet gewidmete Fläche zu parzellieren.

In einem Teilungsvorschlag (Studie 2) vom Raumplaner Dr. Thomas Kranebitter sind 4 Grundparzellen mit 550 m2, 530 m3, 530 m2 und 580 m2 ausgewiesen.

Für zwei dieser Grundparzellen gibt es bereits ein konkretes Kaufinteresse.

Seitens des Gemeinderates  wurde vorgeschlagen, die freien Baugründe auf diesem Wege kundzumachen und vorwiegend die heimischen Interessenten auf dieses Angebot aufmerksam zu machen.

Kaufpreis – Stand 2019 - € 67,00 je m2

Bedingungen: Die erste Hälfte des Kaufpreises ist bei Vertragserrichtung und die zweite Hälfte bei Grundbuchseintragung fällig. Die Kosten für Vertragserrichtung und Grundbuchseintragung gehen zu Lasten des Käufers. Die Immobilienertragsteuer gehen zu Lasten des Verkäufers (Gemeinde). Mit dem Bau eines Eigenheimes ist binnen 3 Jahren zu beginnen. Das Gebäude ist binnen weiterer 2 Jahre widmungsgemäß fertigzustellen und als Hauptwohnsitz zu beziehen.

 

 2019-10-03_Untere_Plone_-_Parzellierung_Studie_2.JPG

pdf2651ruv19-studie2.pdf