Projekt Harpfen

Die mächtigen Harpfen standen noch vor einigen Jahrzehnten wie Denkmäler einer alpinen Kultur. Sie prägten und strukturierten das Landschaftsbild. In der Zwischenzeit haben die Harpfen ihre Funktion verloren und daher erscheint es auch nicht mehr wichtig, sie zu erhalten. Sie verschwinden zunehmend aus unserem Landschaftsbild und auch aus unserem Gedächtnis.
Lediglich eine einzige einreihige Harpfe (beim Zaiacher) ist noch erhalten geblieben. Die Doppelharpfen sind als überdachte Abstellflächen interessant geblieben, daher haben sich in Schlaiten noch 4 solcher Dachharpfen ins 21. Jahrhundert "herübergerettet": Wastler, Ångerer, Pedarnig und Wirt.
Die Chronisten Osttirols haben 2008/2009 eine Erhebung über die Harpfen durchgeführt. In der nachstehenden Fotogalerie sind neben den noch bestehenden Harpfen auch jene zu sehen, die in Schlaiten noch vor einigen Jahrzehnten das Landschaftsbild prägten.

View the embedded image gallery online at:
http://schlaiten.gv.at/chronik.html#sigProIdb84b0eee0f