Liebe Pfarrmitglieder

Auch das pfarrliche Leben ist durch die Coronakrise stark betroffen. Der Besuch von Gottesdiensten ist in dieser Zeit nicht möglich. Der Pfarrgemeinderat von Schlaiten bietet in Abstimmung mit unserem Herrn Pfarrer und auf Basis den bestehenden Verordnungen und Gesetzen folgende österlichen Zeichen an: 

  • Palmbesen und Palmbuschen bitte am Samstag, 4. April zum Pavillon bringen. Am Palmsonntag können dann diese geweihten Zeichen ab 6 Uhr früh wieder im Pavillon abgeholt werden. Auch Palmsträußchen sind für
    jeden Haushalt vorbereitet.
  • Für die Caritas-Inlandshilfe (Demenz-Service-Zentrum, Wärmestuben, Familienhilfe, Katastrophenhilfe, etc. stellen wir am Palmsamstag und am Palmsonntag eine Sammelbox beim Pavillon auf. Bitte unterstützt diese Caritas-Inlandshilfe. Viele Leute sind auf diese Hilfe angewiesen - Vergelt's Gott!
  • Die Gabenkörbe für die Speisenweihe am Ostersamstag in die Kirche bringen und am Ostersonntag ab 6 Uhr früh die geweihten und gesegneten Gaben wieder abholen. Auch geweihte Fackeln vor der Kirchtür können mitgenommen werden.
  • Osterliturgie - Nutzen wir die Angebote der Übertragungen aller österlichen Feierlichkeiten im Radio, Fernsehen oder Internet und überbrücken so diese Ausnahmesituation.

pdf2020 Ostern Pfarrinfo - Coronakrise.pdf

pdfGottesdienstordnung_10.03._-_13.04.2020.pdf

pdf2020-01-01 - 2020-12-31 Seelsorgeraum Vorderes Iseltal Radlplan.pdf

 

pdfMessintentionen - Seelsorgeraum Vorderes Iseltal

 
2008-07-06 pfarrkirche schlaiten sdostansicht 01Bis 1702 wurde Schlaiten von der Pfarre St. Andrä in Lienz aus betreut, danach bildete sie einen Teil der Kuratie St. Johann im Walde. Im Jahre 1785 wurde Schlaiten zur Expositur. Ab 1789 wurde das Widum errichtet.

Bis Ende des 18. Jahrhunderts war Schlaiten für die Umgebung und besonders für Oberkärnten ein beliebter Wallfahrtsort. Die 14 Nothelfer, der Hl. Paulus und die Wetterheiligen wurden angerufen. 1968 wurde Schlaiten zur selbständigen Pfarre erhoben. Im selben Jahr wurde der einzige lebende Priester aus Schlaiten, P. Michael Falkner, geweiht.

2008-12-18 wieslaw wesolowski pfarrerSeit 1. September 2006 ist der aus Polen stammende Priester Mag. Wieslaw Wesolowski Pfarrprovisor in Schlaiten. Pfarrer Wieslaw, geb. 1964 in Zdunska Wola, einer 40.000 Einwohner zählenden Stadt genau in der Mitte Polens. Er wuchs mit sechs Geschwistern auf dem elterlichen Bauernhof auf, kennt also das Leben am Land. Nach dem Theologiestudium war er Familien- und Kinderseelsorger in seiner Heimat, leitete Jugendgruppen, betreute die Seelsorge im Krankenhaus und war als Lehrer am Gymnasium tätig. Nach Osttirol kam unser Pfarrer durch die Partnerschaft seines Bischofs mit dem Bischof von Innsbruck. Als Leiter des Seelsorgeraumes "Vorderes Iseltal" betreut er auch die Pfarren St Johann i.W. und Ainet, wo er auch seinen Wohnsitz im Widum hat.

Pfarrprovisor: Mag. Wieslaw Wesolowski, Pfarramt Ainet, Sprechstunde: jeweils Donnerstags im Anschluss an die hl. Messe,
Tel.: 04853/5297, 0676/8730 7851; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!